• immobilienverwaltung hamburg Altona

    HAUSVERWALTUNG
    für die
    METROPOLREGION HAMBURG

    WEG-Verwaltung · Mietverwaltung · Facility Management
    Hausverwaltungen in Hamburg OthmarschenHausverwaltung in Hamburg Ottensen

WEG-VERWALTUNGEN Hamburger Metropolregion

Wir verwalten das gemeinschaftliche Eigentum einer Eigentumswohnanlage für die Wohnungseigentümer.

Fremdes Vermögen und Eigentum nachhaltig zu betreuen, bedeutet gegenseitiges Vertrauen.
Unser Aufgabenkreis von Immobilien- bzw. Hausverwaltungen ist sehr breit gefächert und stellt sich nach außen hin kaum dar.

Um Ihnen einen Überblick unserer Leistungen zu verschaffen, stellen wir Ihnen eine Auflistung der im Wohnungseigentumsgesetz geregelten Aufgaben, Pflichte und Rechte einer ordnungsgemäßen Hausverwaltung vor.

Durch diese Komponenten erreichen wir eine langfristige Wertsicherung Ihres Eigentums.

Wir als Hausverwaltung sorgen für ein angenehmes Klima der Wohnungseigentümergemeinschaft und vermitteln die Einzelinteressen aller Parteien. Ein transparenter Umgang und eine enge Abstimmung mit dem Verwaltungsbeirat unterstreichen eine professionelle Zusammenarbeit.

Allgemeine Rechte und Pflichten einer Hausverwaltung

DIE WEG-Verwaltung beschäftigt sich im Bereich der Immobilienwirtschaft mit der Verwaltung von Wohnungseigentümergemeinschaften bestehend aus Wohnungen (Sondereigentum), Tiefgaragenstellplätze (Teileigentum), Gewerbeeinheiten (Teileigentum). Vertragspartner ist die Wohnungseigentümergemeinschaft.

Die Aufgaben und Befugnisse eines Verwalters richten sich im Einzelnen nach den Vorschriften des Wohnungseigentumsgesetzes (WEG), den Vereinbarungen der Wohnungseigentümer, den Beschlüssen der Wohnungseigentümer, den Regelungen der Teilungserklärung und den des Verwaltervertrages.

Der WEG-Verwalter ist nach §27 Abs. 5 WEG verpflichtet, gemeinschaftliche Gelder wie die Instandhaltungsrücklage getrennt von seinem Vermögen zu halten. Der Verwalter ist gegenüber der Eigentümergemeinschaften rechenschaftspflichtig.
Dazu erstellt er jährlich eine Abrechnung und einen neuen Wirtschaftsplan und beruft zu deren Feststellung durch Beschluss eine Eigentümerversammlung ein!


Nachfolgend haben wir eine Auflistung der üblichen Verwalteraufgaben

 

WELCHE AUFGABEN HAT EINE HAUSVERWALTUNG? (kaufmännisch)

zu unserem Leistungskatalog und den kaufmännischen Aufgaben gehören die gesetzlichen Aufgaben gemäß Wohnungseigentumsgesetz:

1. WIRTSCHAFTSPLAN

Aufstellung und Prüfung eines Wirtschaftsplanes je Wirtschaftsjahr in Form von Gesamt- und Einzelwirtschaftsplänen gem. § 28 WEG je Sondereigentum und Teileigentum.

2. JAHRESABRECHNUNG

Jahresabrechnung
Erstellen einer jährlichen Haugeldabrechnung über die tatsächlichen Einnahmen und Ausgaben
Statusbericht
enthält die Angabe über Einnahmen, Ausgaben, Forderungen und Verbindlichkeiten gegenüber Eigentümern und Dritten sowie die Kontenstände.
Unterlageneinsicht
Alle vorhandenen Unterlagen und Belege stehen allen Miteigentümern zur Einsichtnahme während der Bürozeiten – nach vorheriger Terminvereinbarung – im Büro der Verwaltung zur Verfügung.
Erstellen von Steuerbescheinigungen nach §35a ESTG über haushaltsnahe Dienstleistungen

3.BUCHFÜHRUNG

  • Führen und Abrechnen von Hausgeldkonten je Eigentum
  • Ausgabekonten
  • Buchen der Bankbewegungen für die Hausgeldzahlungen
  • Überwachen der pünktlichen Hausgeldzahlungen

  • jährliche Ablesung des Wärmeverbrauchs

4. HAUSORDNUNG

Die Verwaltung sorgt für die Durchführung der beschlossenen Hausordnung. Bei schriftlich gemeldeten Verstößen, mahnt die Hausverwaltung den Eigentümer mündlich oder schriftlich unter Angabe des Namens des Beschwerdeführers ab. 

5.EIGENTÜMERVERSAMMLUNG

Eigentümerversammlung
Ordnungsgemäße Einladung, Durchführung einer Eigentümerversammlung.
Vorsitz und Niederschrift
Versand der Niederschrift + Protokoll
Jedem Eigentümer wird eine Kopie der Beschlüsse der Eigentümerversammlung zugestellt
Beschlusssammlungen führen und alle von der Wohnungseigentümergemeinschaft gefassten Beschlüsse zu archivieren


WELCHE AUFGABEN HAT EINE HAUSVERWALTUNG? (technisch)

PERSÖNLICHE OBJEKTBEGEHUNG DER IMMOBILIE!

  • Laufende Überwachung des baulichen und technischen Zustands
  • Beratung zur Notwendigkeit von Instandsetzungsmaßnahmen
  • Überwachung & Durchführung von Umbauten, Anbauten und Modernisierungen
  • Vertragsverhandlungen und Auftragsvergabe
  • Technische Rechnungsprüfung
  • Sofortmaßnahmen im Notfall (z. B. Rohrbruch, Brand, Sturmschäden)
  • 24-Stunden-Notdienst